Für ein ungetrübtes Deistervergnügen ...

... beachten Sie bitte einige Regeln, die dem Naturschutz und Ihrer Sicherheit dienen. Die Wege, auf denen Sie im und am Deister unterwegs sein können, sind genauso abwechslungsreich wie die Gesichter der Landschaft. Diese Vielfalt hat den Vorteil, dass sich komfortbewusste Wanderer und Radler ebenso wohl fühlen wie sportlich ambitionierte. Für jede Disziplin bietet der Deister ein passendes Revier. Wer zu Fuß unterwegs ist, kann zwar auf spezielle Wanderschuhe oft verzichten, sollte aber auf festes und bequemes Schuhwerk Wert legen.

Die unterschiedlichen Kategorien der Wege und Straßen setzen voraus, dass Besucher des Deisters einige wichtige Punkte beachten:

  • Bitte nur die Hauptwege benutzen.
  • Feld- und Waldwege können durch forstwirtschaftliche Arbeiten in einem schlechten Zustand sein. Fahren Sie bitte vorausschauend, und drosseln Sie im Zweifel Ihr Tempo, wenn Sie über den Untergrund im Unklaren sind.
  • Auf Waldwegen ist mit liegenden oder herabfallenden Ästen zu rechnen.
  • Auf landwirtschaftlichen Wegen können Erdklumpen, Stroh und Zuckerrüben liegen.
  • Halten Sie Sicherheitsabstand zu land- und forstwirtschaftlichen Fahrzeugen; diese haben auf Feld- und Waldwegen immer Vorfahrt! Die Wegebenutzung mit dem Fahrrad ist zulässig, erfolgt aber auf eigene Gefahr.
  • Nehmen Sie bitte auch Rücksicht auf andere Besuchergruppen, die sich auf denselben Wegen bewegen.
  • Beachten Sie Hinweisschilder sowie land- und forstwirtschaftliche Absperrungen; dies betrifft auch Jagdveranstaltungen.
  • Bitte denken Sie daran, dass verschiedene Wildarten ungestörte Bereiche und Ruhezonen benötigen.
Foto: Wanderer im Deister
Gemeinsam über Stock und Stein


Foto: Fahrradfahrer im Deister
Ungetrübtes Fahrvergnügen